Blog, Fotoideen

Der Frühling naht


Nachdem wir vor ein paar Tagen schon das Foto von ftb-Mitglied Joscha Panitz bewundern durften, auf dem der kleine Stieglitz posiert, können wir es wohl nicht mehr leugnen. Der Frühling steht vor der Tür und das mit all seiner Kraft. Der kalendarische Frühling beginnt übrigens am 20. März. An diesem Datum ist die sogenannte Tag- und Nacht-Gleiche, das bedeutet, dass der Tag genauso viele helle wie dunkle Stunden hat.

Die Tage werden wieder länger, die Farben bunter und das Licht hat vor allem in den ersten Wochen dieser Jahreszeit seinen ganz eigenen Zauber.

Nun heißt es: Raus, ihr lieben Freunde der Naturfotografie!
Bewaffnet euch mit eurer Kamera und fangt den Frühling ein, damit die grauen und verregneten Tage mit unseren Bildern bunt erstrahlen können.

Jetzt ist es Zeit für die ersten Knospen, die Bienen nehmen ihre Arbeit auf und der Morgentau glänzt wie kleine Diamanten in der aufgehenden Sonne. Der Frühling bietet also eine Vielzahl von Motiven in der Flora und Fauna.

Eine gute Planung, um nichts zu verpassen

Gerade wer Blumen fotografieren möchte, der sollte genau planen, welche blumige Pracht er denn gerne vor der Linse hätte, denn im Frühling heißt es schnell sein. Deswegen ist es am einfachsten, sich einen Kalender in die Hand zu nehmen und nach den Blütezeiten zu schauen. Vor allem im Nordpark und im Botanischen Garten in Bielefeld findet man aufregende Blüten an den Bäumen und auf der Wiese.

Neben dem zarten, gelben Winterling findet man nun auch unzählige Schneeglöckchen.

Mitte März beginnen die stattlichen Magnolienbäume zu blühen, im April gesellen sich dann Apfel- und Kirschblüten dazu.

Hier sollte man auf jeden Fall in Bielefeld die Straße „Auf dem langen Kampe“ besuchen. Ein Traum von rosa Kirschblüten heißt einen dort Willkommen und steht der Pracht des Sakura-Fests (Kirschblüten-Fest) in Japan in nichts nach.

Tulpen, Narzissen, Stiefmütterchen und Primeln locken Insekten und Schmetterlinge an und bieten einfach traumhafte Motive.

 

Tipps für abwechslungsreiche Fotos

Besonders mit Blumenmotive kann man spielen. Sie sind geduldig und man kann sie in den unterschiedlichsten Blickwinkeln ablichten. Im Ganzen oder nur Ausschnitte. Vor allem die Freunde der Makrofotografie können hierbei mit den verschiedenen Einstellungen spielen.

Vielleicht trifft die Linse ja auch mal auf einen kleinen Tierbesucher.

Spannend ist es auch, mit Schärfe und Unschärfe zu experimentieren. Oder vielleicht betrachtet man sich ein Tulpenfeld mal von unten? Könnte so die Welt der Regenwürmer aussehen?

Eine offene Blende, bzw. eine geringe Schärfentiefe ist für märchenhafte Frühlingsbilder genau die richtige Einstellung und hilft den Fotos dabei, die Sanft- und Klarheit des Frühlings zu zeigen.

Na, Lust bekommen auf die Natur, dann raus mit Euch. Wie, es regnet? Keine Sorge, Wassertropfen auf Blüte und Rasen können auch ganz wundervolle Motive sein und die eine oder andere Geschichte erzählen.

 

Location-Tipps in OWL um den Frühling einzufangen:

Sparrenburg, Bielefeld
Botanischer Garten, Bielefeld
Bürgerpark (die Parkanlage neben der Oetkerhalle), Bielefeld
Japanischer Garten, Bielefeld
Tierpark Olderdissen, Bielefeld
Nordpark,Bielefeld
„Auf dem langen Kampe“, Bielefeld
Schloss Neuhaus, das ehemalige Gelände der Landesgartenschau in Paderborn
Hücker Moor, bei Spenge

Ihr habt noch mehr Tipps für starke Frühlingsfotos? Hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar.

 

Claudia bloggt hier immer Mal wieder rund um das Thema Fotografie und Fotomotive. Im Foto-Treff-Bielefeld e.V. kann sie all ihren Steckenpferden nachgehen. Bloggen, fotografieren und die sozialen Medien mit Inhalten füllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.